scale-a-vector.de - zur homepage




 
Definition   Beispiel   Software   Foren/Newsgroups/Mailinglisten   
Kontakt / Gästebuch
 






   
Tutorials   Umfrage   Links   Literatur   Presse   News   Termine   


 
 
   
 
English version  
  Rastergrafiken konvertieren, Teil 2
 
    Im ersten Teil testete ich die Konvertierung von Rastergrafiken in das SVG-Format
    mit den Programmen KVEC 2.75, fds for SVGs, CR2V und Illustrator 10.
 
    Hier geht es nun um Vector Eye.




    SVG vs. HTML
    Ein Vergleich


    Bilder einbinden
    und konvertieren


    SVG-Dateien
    Übersicht


 

 
Vecto
 



 
r Eye
 

    Auf meiner ersten Testberichtseite hat das kostenlose CR2V ja so hervorragend abgeschnitten. Seit Januar 2003 gibt es nun mit Vector Eye einen Nachfolger, der zwar nicht mehr kostenlos ist, dafür aber einige Vorteile bietet.
     
    Vector Eye läuft zunächst nur auf Windows, über eine Version für Mac wird aber nachgedacht. Preis: 59 US-Dollar
    2004: Achtung, es gibt eine neue Version und neue Preise (siehe unten)!
     
    Ein Nachteil von CR2V war, daß die Konvertierung der Bilder durch Eingabe der entsprechenden Parameter in einem Kommandozeilenfenster erfolgt. Die gesamte Vorgehensweise war etwas umständlich und führte sogar bei einigen Lesern meines Testberichtes zu keinem Erfolg.
    Vector Eye hingegen kommt nun mit einer grafischen Benutzeroberfläche, die sehr einfach zu bedienen ist.
     
    Screenshot des Programms VectorEye
     
    Vector Eye: Grafische Oberfläche
    Links das Ausgangsbild, rechts die ins SVG-Format konvertierte Version.
    Unten sehen Sie die Bedienungs-
    elemente zum Einstellen der verschiedenen Konvertierungs-
    parameter.
     
     
     
     
     
     
     
     
     
    Sie können sich auch verschiedene Skins für das Programm herunterladen. Der Screenshot zeigt die Default-Skin.
     
    Diese Formate können mit Vector Eye konvertiert werden: BMP, JPG, PNG, TIFF.
    Bei CR2V war noch das GIF-Format mit dabei.
     
     Erstes Testbild (voreingestellte Parameter)
     
    Ich beginne meinen Test mit einer der Vorlagen der ersten Testseite, dem Papagei, und stelle die Ergebnisse der jeweiligen Konvertierung mit den Default-Parametern von CR2V und Vector Eye nebeneinander:
     
     
    Original JPG - © Petra Kukofka
    Original, JPG, 16 KB

    CR2V: SVGZ-Version, 17 KB

    Vector Eye: SVGZ-Version, 16 KB

     
    Es ist kein großer Unterschied zwischen der CR2V- und der Vector Eye-Version zu sehen.
     
    Hier habe ich, wie gesagt, die voreingestellten Werte (default parameters) verwendet. Sie können jedoch in beiden Programmen noch etliche Veränderungen an den Konvertierungsparametern vornehmen, um detailgetreuere Ergebnisse zu erzielen. Dies führt jedoch in beiden Programmen zu teilweise erheblich höheren Dateigrößen.
    Aus diesem Grund habe ich für das folgende Beispiel eine weniger komplexe Vorlage erstellt.
     
     Zweites Testbild (veränderte Parameter)
     
    Für den nächsten Test habe ich eine etwas schlichtere Vorlage erzeugt. In diesem Beispiel kommt es mir nun auf die möglichst genaue Umsetzung der Linienführung an.
     
    Konvertierung mit den Default-Parametern von Vector Eye:
     
    Vorlage JPG - © Petra Kukofka
    Vorlage: JPG, 11 KB
    Screenshot der SVGZ-Datei - default parameters - © Petra Kukofka
    Screenshot der SVGZ-Version

    SVGZ-Version, 11 KB

     
    Konvertierung nach Anpassung einiger Parameter:
     
    Vorlage JPG - © Petra Kukofka
    Vorlage: JPG, 11 KB
    Screenshot der SVGZ-Datei - veränderte Parameter - © Petra Kukofka
    Screenshot der SVGZ-Version

    SVGZ-Version, 17 KB

     
    Hier habe ich nun die Werte für "Relative Curve" von 30 auf 0 und für "High Color" von 180 auf 35 gesetzt, um in der SVG-Datei eine sehr viel größere Ähnlichkeit mit der Rastergrafik-Vorlage zu erzeugen. Sehen Sie noch einen Unterschied?
     
     Weiterverarbeitung
     
    Die konvertierten SVG-Dateien könnten Sie nun in allen Vektorgrafik-Programmen, die das SVG-Format unterstützen, weiter bearbeiten (z.B. Pfade verändern oder Farben ersetzen).
    Wenn Sie kein solches Programm besitzen, können Sie in einem Texteditor Ihrer Wahl zumindest die Farben verändern:
     
    spacer Beispiel
    Im Bild "Dinner" habe ich das Hellgrau (#e2e2e2) der Schale durch Orange (#f96446) ersetzt.

     

     
     Abschließend
     
    Auch mit CR2V hatten Sie die Möglichkeit, all die vielen Parameter Ihren Wünschen anzupassen, jedoch war das Ausprobieren der verschiedenen Einstellungsmöglichkeiten in CR2V sehr umständlich, da Sie erstens in der Kommandozeile arbeiten und zweitens dabei jedesmal eine neue SVG-Datei erzeugen und in Ihrem Browser öffnen mussten, um zu sehen, ob die angewendete Einstellung zum gewünschten Ergebnis geführt hat.
    Bei Vector Eye hingegen spielen Sie einfach an den Reglern herum und schauen sich sofort das Ergebnis im rechten Fenster an (der Adobe SVG Viewer 3 ist als ActiveX-Komponente in das Programm eingebunden). Erst wenn es Ihnen gefällt, speichern Sie es als SVG-Datei ab.
     
    Beiden Programmen liegt eine Anleitung zur Anwendung der verschiedenen Konvertierungsparameter bei, bei Vector Eye ist diese aber umfangreicher und mit vielen Beispielen anschaulicher gestaltet.
     
    Ein weiterer Vorteil: Vector Eye erzeugt wesentlich kleinere Dateigrößen als CR2V.
    Beispiel: Die Konvertierung der Zeichnung "Dinner" mit jeweils den Default-Parametern ergab folgende Dateigrößen:
     
    .svg .svgz
    CR2V 42 KB 11 KB
    Vector Eye 28 KB 8 KB

     
    Klitzekleiner Wermutstropfen für Leute mit einem 15-Zoll-Monitor: Der Betrieb von Vector Eye erfordert eine Bildschirmauflösung von mindestens 1024x768.
     
    Wie außerordentlich schade, daß es dieses Programm (bisher) nur für Windows gibt.
     
    -----------------------
     
    NEWS Dezember 2003: Es gibt nun eine 2. Version von Vector Eye, versehen mit einigen neuen Eigenschaften und auch neuen Preisen:
    Basic Version: nur noch 19 Euro (nur Export nach SVG)
    Classic Version: 39 Euro (zusätzl. Export nach PS/EPS)
    Pro Version: 49 Euro (noch mehr Features)
     

     
    Vector Eye, Version Nr. 2
    Die neue Version hat nicht nur eine neue grafische Oberfläche, sondern bietet auch (ab Version Classic) die Option, das zu konvertierende Bitmap zu bearbeiten, z.B. die Farben zu ändern, das Bild zu spiegeln oder zu rotieren, Ausschnitte zu erstellen...

     
     
     
     
     
     
     
     
    Es gibt noch einige Neuerungen mehr. Sobald ich Zeit habe, werde ich darüber berichten.
     
     
  zurück nach oben    
Letzte Ergänzung/Änderung im Mai 2004
 
© 2001-2004 Petra Kukofka

eMail: kukofka@scale-a-vector.de